KAREN
Consultant, Frankfurt, Management Consulting

Warum goetzpartners

Wie viele meiner Kollegen bin ich nach meinem Praktikum bei goetzpartners direkt eingestiegen. Obwohl ich schon Praktika bei anderen großen Beratungen absolviert hatte, hat mir das Praktikum bei goetzpartners einfach am besten gefallen - und das nicht nur wegen des freundschaftlichen Umgangs und der zahlreichen Team- und Firmenevents, die es während der EM 2016 zur Genüge gab. Ich war vom ersten Tag an ein vollwertiges Mitglied im Projektteam, das im engen Austausch mit den Kundenteam stand, Präsentationen erstellt und gehalten oder Themen direkt mit dem Projektpartner besprochen hat. Für mich war und ist das eine gute Kombination.

Meine größte Herausforderung

Jedes Kundenprojekt ist anders und bringt seine eigenen Herausforderungen mit sich. Bisher habe ich mit jedem Projekt viel Neues gelernt und mich fachlich und persönlich enorm weiterentwickelt – genau diese steile Lernkurve ist einer der Gründe, warum ich die Beratung so spannend finde.

Unmittelbar nach meinem Einstieg war ich an einem großen Transformationsprojekt für eine Deutsche Genossenschaftsbank beteiligt. Das Teilprojekt, an dem ich mitgearbeitet habe, bewertete verschiedene Optionen für eine IT-Provider-Migration. Dazu musste ich mich in kürzester Zeit in die speziellen IT-Anforderungen einer Bank einarbeiten, die mitunter recht einzigartig sind. Außerdem habe ich zahlreiche Workshops mit potenziellen neuen Anbietern und den Vorstandsvorsitzenden der regionalen Banken vorbereitet und begleitet. Mein Projektleiter hat mir von Anfang an viel zugetraut und mir entsprechend Verantwortung übertragen, was mich zusätzlich motiviert hat.

Und abgesehen von Projekten

Bei uns gibt es verschiedene Initiativen, in denen sich Berater neben der Projektarbeit einbringen können. Eine davon ist die Bottom-up-Group (BUG), in der ich als Vertreterin unseres Frankfurter Büros dabei bin. Die BUG ist Vertretungsorgan aller Juniors von Analyst - Senior Consultant Level. Hier werden Herausforderungen diskutiert und Ideen und Verbesserungsvorschläge entwickelt, dabei stehen wir in ständigem Austausch mit unseren Kollegen und dem Senior Management. So haben wir zum Beispiel regelmäßige Jour Fixes mit unserem CFO, unserem Director HR und IT und bekommen jedes Quartal einen Slot im Executive Board Meeting. Die Arbeit hier macht mir viel Spaß und eine Reihe Themen, die wir hier entwickelt haben, sind bereits umgesetzt.

 

Neben meinem Engagement in der BUG bin ich Mentorin für unsere Neustarter und engagiere mich bei unserer CSR-Initiative „Malteser Kinderhospiz“, bei der wir regelmäßig Spaßtage für kranke Kinder und ihre Geschwister auf Gut Schörghof organisieren. Diese Initiative liegt mir sehr am Herzen, es ist schön zu sehen, wie die Kinder, zumindest für kurzen Moment, eine unbeschwerte Zeit haben.

Mein persönlicher Hintergrund

Ich wusste von Anfang an, dass in einem internationalen Umfeld arbeiten wollte – daher habe ich mein Studium entsprechend ausgerichtet. Während ich meinen Bachelor in General Management an der EBS Universität mit einem Auslandssemester in Hongkong absolvierte, habe ich meinen Master in den USA, China und Spanien mit einem Doppelabschluss in Global Commerce und Global Strategic Management von der University of Virginia und der ESADE Business School gemacht. Meine Praktika führten mich von Siemens in Peking zu PwC, Monitor Deloitte Strategy und zuletzt zu goetzpartners - wo es mir am besten gefiel und ich blieb.